Creality CR-10 – Erste Erfahrungen und Upgrades

3D Druck

Creality CR-10 – Erste Erfahrungen

Ich habe mir vor ein paar Wochen den Creality CR-10 als Zweitdrucker gekauft. Ich besitze schon seit längerem den Original Prusa i3 MK 2. Seit letzten Jahr liebäugelte ich mit dem CR10. Vor kurzem sah ich, dass der Creality CR-10 bei Gearbest für 295,00€ im Flashsale war. Da habe ich gleich zugeschlagen. Nach 12 Tagen kam er endlich und der Drucker war in 20 Minuten zusammengebaut und ich begann den ersten Testdruck zu starten. Mein erstes Objekt war der XYZ Calibration Cube mit PLA Filament. Als ich den Cube ausmaß habe ich nicht schlecht gestaunt wie genau der CR-10 druckt und was für eine Qualität er abliefert. Also begann den zweiten Cube zu drucken, diesmal mit PETG Filament und das hat er auch sehr gut gehändelt.

Viele bemängeln die mitgelieferte Glasplatte, dass diese nicht plan wäre und eine Vertiefung aufweist, das war bei mir auch so, aber noch in der Toleranz. Ich hatte damit bisher keine nennenswerte Probleme.

Sinnvolle CR-10 Upgrades

Es gab ein paar Sachen, die mich an den Drucker gestört haben, sich aber leicht mit selbstgedruckten Objekten beheben lassen. Diese möchte ich gleich vorstellen:

Die Rädchen zum leveln des Druckbetts am CR-10 sind sehr klein und es ist ein echtes Gefummel bis man das Druckbett gelevelt hat. Zum Glück gibt es für alles schon Lösungen auf Thingiverse. Das sind große Adapterrädchen und in diese werden die Kleinen reingesteckt.

Als nächstes hat mich der Airflow, an der Nozzle gestört, auch hier habe ich einiges auf Thingiverse gefunden mir ein Design runtergeladen.

Das nächste Upgrade ist mehr für die Sicherheit. Die Kabel zum Druckbett sind direkt angelötet und ich hatte die Befürchtung, dass sie nach längerer Nutzung irgendwann brechen und einen Kurzschluss erzeugen. Auch hier gibt es schon eine Kabelstabilisierung auf Thingiverse.

Alle Teile ließen sich relativ einfach und ohne großen Aufwand drucken. Der Einbau ist selbsterklärend und sollten von Jedem zu schaffen sein, der sich einen 3D Drucker gekauft hat.

Vom Prusa i3 Mk2 bin ich sehr verwöhnt das Leveln des Druckbetts angeht. Bei meinen ersten 3D Drucker, den Wanhao i3, hatte ich immer das Problem, dass sich das Druckbett andauernd verstellt hat. Dieses Problem hat der Creality CR-10 zum Glück nicht. Einmal eingelevelt, hält das ewig. Ich hatte eine ganze Woche verschiedene Teile gedruckt ohne das sich was gefehlt hat.

Ein paar Tips zum Creality CR-10

PETG Filament: hält direkt auf der Glasplatte sehr gut und benötigt keine Zutaten.

PLA Filament: Benutze ich einen Britt Klebestift

Flexibles Filament: Das ist es sehr unterschiedlich und es kommt drauf an welches Ihr nehmt. Mit Fiberlogy Fibeflex, hat es nur mit Klebestift gehalten

Auf die genaueren Slicer Einstellung möchte ich hier nicht genauer eingehen. Das werde ich in nächster Zeit in einem anderen Beitrag behandeln.

Menü